„Es gibt Möglichkeiten für mich, gewiss, aber unter welchem Stein liegen sie?“ (Franz Kafka)

Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V. (VFP) National Guild of Hypnotists zertifiziert nach Institut für klinische Hypnose Ausgebildeter Hypnotiseur Advanced Level

Familiäre Belastungen und Lebenskrisen

Familiäre Belastungen

Die Übergänge zwischen Belastungen und Lebenskrisen sind diffus und nicht direkt definierbar. Vielmehr sind diese individuell nach dem Empfinden der Betroffenen zu sehen.
Belastungen haben manchmal eher einen schleichenden Prozess, im Gegensatz zu Lebenskrisen. Diese können durchaus plötzlich, akut auftreten und fühlen sich mächtiger, ausgeprägter und lähmender an.

Hier haben wir mal eine kleine Übersicht der Krisen und Belastungen erstellt, bei denen wir erfolgreich helfen konnten und Sie sich vielleicht wiederfinden. Sie werden feststellen, dass uns fast nichts Menschliches fremd ist.

Im häuslich, familiären Bereich

Auseinandersetzungen und Streit in der Familie
Sie sind es leid die kleinen alltäglichen Auseinandersetzungen wegen Nichtigkeiten. Sie wollen Ihre Energie gerne für fruchtbare Erfahrungen zur Verfügung haben? Sie fühlen Sich meist als der Verlierer in einem Gespräch? Das Kind ist in der Pubertät, die Mama kommt in die Wechseljahre und keiner versteht mehr die Sprache des anderen? Familienfeste und Weihnachten ähneln immer einer griechischen Tragödie? Es gibt keinen Konsens über die gemeinsame Freizeitgestaltung?

Bei Trennung oder Scheidung
Sie stecken mitten in Ihrer Trennungs- oder Scheidungsphase. Oder Sie haben diese gerade hinter sich können kein „Neuland“ in diesem Prozess sehen? Sie sind trotz allem in dem Glauben Ihren Alltag weiterhin perfekt regeln zu müssen? Sie wollen für Ihre Kinder nur das Beste in der doch so schwierigen Zeit. Sie oder Ihr Partner / ihre Partnerin „benutzen“ Ihr Kind ungewollt als „Stellvertreter“ für Ihre Kriege? Sie leiden unter diesen Umständen enorm und Sie wünschten sich so sehr eine Verbesserung Ihrer Lebensqualität? Sie sehnen sich nach geordneten Verhältnissen?

Mit Ihrer Schwangerschaft und den damit verbundenen Veränderungen
Schwangerschaft ist keine Krankheit. Das ist klar. Doch Sie empfinden diesen „Umstand“ als eine neue Herausforderung, als etwas unbekanntes, etwas ängstigendes? In Ihrem Kopf treten viele Fragen auf und Sie fühlen Sich manchmal alleine in diesem, Ihren Prozess? Sie wünschen sich Unterstützung und spüren eine Sehnsucht nach „angenommen werden“.

Ihr Kind verlässt die Wohnung und geht seine eigenen Wege
Das Haus, die Wohnung wird leer. Nicht nur das. Auch in Ihnen entsteht eine Leere. Ihr Aufgabenbereich ändert sich. Sie hadern mit sich, ob Sie alles richtig gemacht haben? Sie hätten sich einen anderen Lebensweg für Ihre Tochter / Ihren Sohn gewünscht? Das sooft leicht gesprochene „Loslassen können“ wird zur „Leere mit Vernichtungsgefühl“, einem „tiefen Fall“, einem „Verlust von Aufgaben“. Was tun?

Erkrankung eines Familienmitgliedes
Ihrer Familie stehen Veränderungen bevor, aufgrund eines schleichenden, natürlichen Alterungsprozesses Ihrer Eltern / Schwiegereltern? Sie pflegen einen Familienangehörigen und verlieren sich in dieser Aufgabe? Trotz allen Wohlwollens das von Herzen kommt, bleibt Ihnen zu wenig Zeit um Ihren persönlichen „Lebensakku“ aufzuladen? Sie wollen mal alle vier Gliedmaßen von sich strecken können und mal wieder eine Nacht in Ruhe durchschlafen können?

Oder aber ein Ihnen nahestehendes Familienmitglied bekommt eine „schwere“ Krankheit diagnostiziert. Sie befinden sich auf einen Weg der Ungewissheit, des Bangens und der Hoffnung? Die Ängste eines Verlust drängen sich immer wieder an die Oberfläche. Gefühlschaos, dass kaum auszuhalten ist versuchen Sie in dieser Zeit zu bewältigen? Sie wollen doch „stark sein“ für den anderen.

Eintritt in die Lebensphase des Ruhestands
Sie haben es lange ersehnt das Leben als „Rentnerin / als Rentner“. Sie waren sich sicher, es kann nichts Schöneres geben?   Oder aber Sie haben aufgrund gesundheitlicher, arbeitsmarktbedingter Umstände den „Rentnerstatus“ früher als gedacht erreicht.  Und jetzt... ein Loch tut sich auf. Ein Loch „nicht gebraucht zu werden“, ein Loch „der Langeweile“. Sie fragen sich wie sie den Tag strukturieren sollen.

Tod eines nahestehenden Menschen
Manchmal vorhersehbar, manchmal plötzlich. Manchmal im hohen Alter, manchmal in jungen Jahren müssen uns nahestehende Menschen für immer verlassen. Sie sterben. Allen gemeinsam ist der Verlust für die Hinterbliebenen. Sie sind wie gelähmt? Sie spüren Wut weil der geliebte Mensch gegangen ist? Sie fragen Sich nach dem „warum“? Sie haben den Eindruck der Betreffende kommt jeden Moment zur Tür herein? Sie haben Erinnerungen die sich immer wieder in Ihrem Kopfe drehen? Sie fühlen sich allein, antriebsgehemmt und handlungsunfähig? Und das in einem Ausmaß von großer Intensität und langer Dauer? der Todestag eines nahen Angehörigen macht Ihnen nach vielen Jahren immer noch zu schaffen? Diese tiefe schmerzhafte Trauer verspüren viele auch beim Verlust Ihres  Haustiers, das über Jahre ein geliebtes "Familienmitglied" war.Und auch eine Trennung oder Scheidung kann diese Trauergefühle auslösen.

Im geschäftlichen Bereich

  • Verlust des Arbeitsplatz
  • nicht ganz freiwillige berufliche Veränderung
  • eine wichtige Prüfung in naher Zukunft
  • unvorhergesehen finanzielle Probleme

 

Oder ganz persönliche Belastungen

  • Sie ahnen (oder wissen), dass Sie zu viel trinken?
  • Sie wollen sich das Rauchen abgewöhnen aber kriegen die Kurve nicht?
  • Sie haben eine schlimme Diagnose erhalten und werden alleine nicht damit fertig?
  • Sie sind mit Ihrem Sexleben unzufrieden?
  • Sie leiden unter Ihrem Gewicht und haben keinen Bock mehr auf die 99. Diät?
  • Sie sind einsam und finden nicht aus Ihrer Isolation?


Wir helfen Ihnen mit unserer Erfahrung und unserem Einfühlungsvermögen bei der Bewältigung schwieriger Lebensphasen, damit Sie wieder Mut und Zuversicht finden können.