„Es gibt Möglichkeiten für mich, gewiss, aber unter welchem Stein liegen sie?“ (Franz Kafka)

Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V. (VFP) National Guild of Hypnotists zertifiziert nach Institut für klinische Hypnose Ausgebildeter Hypnotiseur Advanced Level

Stress und Mobbing

Stress und Mobbing

Zuviel Stress und Mobbing sind die größten Krankmacher in der heutigen Arbeitswelt. Während ein gewisser (gesunder) Stress der Produktivität und der eigenen Leistung durchaus zu Gute kommen kann, führen übermäßiger Druck und (ungesunder) Stress und Mobbing oft direkt zum Burn Out, Depression, Magengeschwüren oder gar Herzinfarkt.

Stress
Ohne Stress unserer Vorfahren gäbe es uns heute vermutlich nicht, aber mit Stress und ohne die Möglichkeit ihn heutzutage abzubauen gibt es uns womöglich bald nicht mehr. Ungesunden Stress verspürt der Mann am Fließband, der immer wieder die gleichen Bewegungen in hohem Tempo vollziehen muss, der Arzt im Krankenhaus, der zum normalen Dienst auch noch anschließenden aufreibenden Bereitschaftsdienst absolviert, die Sekretärin mit dem hochexplosiven Chef, die Mitarbeiter in einer Bank oder Versicherung, die aus Rationalisierungsgründen immer weniger bei steigendem Arbeitspensum werden, die Schüler im G 8 Gymnasium die den Stoff der G 9 Gymnasiums durchpauken sollen, die alleinerziehende Mutter, die es schaffen soll ihre Kinder rechtzeitig aus Krippe und Kindergarten zu holen obwohl sie eigentlich länger arbeiten sollte.

Wir können Ihnen Tricks und Techniken beibringen, durch die Sie es schaffen dagegen zu halten, den Stress überstehen und Lebensqualität gewinnen. Und das kostet Sie nicht viel Zeit… Versprochen!

Mobbing
Ursprünglich die Bezeichnung in der Tierwelt dass sich eine Gruppe, z.B. von Graugänsen gegen einen Fressfeind z.B. den Fuchs stellt und diesen erfolgreich vertreibt bzw. vernichtet. Auch heute ist Mobbing im Tierreich durchaus zu beobachten, ob auf der Hundewiese, der Pferdekoppel, bei den berühmten glücklichen freilaufenden Hühnern, bei Affenhorden etc. Offensichtlich ist Mobbing genetisch in uns verankert. Das sieht man schon daran, dass selbst Kinder bereits hervorragend mobben können.
Heutzutage versteht sich Mobbing durch „Verhaltensmuster mit negativen Handlungen unter ungleichen Machtverhältnissen produzieren ein Opfer.“ Indikator ist, dass sich eine Person minderwertig behandelt und wehrlos fühlt. Im Arbeitsbereich kann Mobbing von Vorgesetzten und von Kollegen ausgeübt werden, im Familien- und Freundeskreis vom Ehepartner, den Kindern oder der besten Freundin betrieben werden, in beiden Fällen kann es offen und verdeckt von statten gehen und auch in sexuellen Belästigungen stecken.

Wer sägt denn da an meinem Stuhl?
Die E-Mail die spurlos verschwindet, das Telefonat das nicht durchgestellt wird, das Nichterwidern des Grußes, das Übergehen der Frage, das öffentliche Lächerlich machen, etc.
Taten die nicht nur von einem Vorgesetzten begangen werden können, sondern auch von ranggleichen Kollegen und auch als zufällig oder durch Versehen entstanden sein können. In jedem Fall fühlt sich der Betroffene ausgegrenzt, unerwünscht und hilflos sich zu wehren.

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, das versteckte Mobbing
Hierbei geht es nicht unbedingt darum eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter zu vertreiben, sondern mehr darum diese(n) klein zu halten, oft auch unter dem Deckmantel der elterlichen Fürsorge, z.B. legt der Vorgesetzte der Mitarbeiterin den Arm um die Schulter und fragt sie betont liebevoll wie er ihr denn helfen könne, ausgedrückt wird aber passiv, dass die Mitarbeiterin aufgrund ihrer vermeintlichen Schwäche als Frau einen starken Mann braucht um durch die Irrungen und Wirrungen zu kommen. Auch Komplimente können dazu dienen sowie vermeintliche Hilfsbereitschaften von KollegInnen. Die vermeintlich beschützte, geförderte und bewunderte Person bemerkt anfänglich nicht den unethischen Hintergrund.